Tierportrait Hundeportrait Pferdeportrait Wildmalerei Tiermalerei Hausportrait

Fototips

Fototips Tierportrait

Für ein gutes Portrait benötige ich Vorlagen, auf denen die wich­tigs­sten Details gut zu sehen sind.
Die Fotos sollten nach Möglichkeit folgende Kri­terien erfüllen:

Vollständig

Das Tier sollte vollständig zu sehen sein. Ver­meiden Sie bei­spiels­weise, die Beine auf dem Foto abzuschneiden. Fotografieren sie den ganzen Körper auch dann, wenn Sie nur den Kopf gemalt haben wollen. So kann ich besser das Typische ihres Lieblings erkennen.

Draußen

Fotografieren sie es draußen und bei guten Licht. Morgens und abends kommen die Farben gut raus. Blitzlicht-Fotos führen zu roten oder zug­e­knif­fenen Augen.

Augenhöhe

Fotografieren sie aus der Augenhöhe des Tieres. Das ist be­son­ders wichtig bei kleinen Tieren.

Pferde

Bei Pferden sollten auch Fotos mit wenig oder keinem Zaumzeug bzw. Trense dabei sein. Große Pferde möglichst nicht von unten fotografieren. Wenn das Pferd zuvor bewegt wurde, treten die Adern stärker hervor. Generell eignet sich das Sommerfell besser für Portraits.

Allgemeines

Lassen sie einen Helfer hinter der Kamera in Augen­höhe des Tieres immer hin und her gehen, während sie die Bilder machen. So bekomme ich auf den Fotos den Kopf von allen Seiten zu sehen.

Sollen zusätzlich noch kleine Figuren gemalt wer­den, schicken Sie mir bitte Fotos, auf denen das Tier in Aktion, also z. B. schwimmend, appor­tie­rend, suchend oder springend zu sehen ist.

Fototermin

Auf Wunsch übernehme ich das Fotografieren Ihres Tieres. Dazu biete ich Ihnen einen Foto­termin an einem Platz Ihrer Wahl an. Foto­termine bei mir oder in der näheren Um­ge­bung sind kostenlos.
Ist der Weg weiter, berechne ich Ihnen meine Unkosten.

Fotoversand

Sie können mir die Fotos per E-Mail oder per Post auf CD oder als Fotoabzug schicken. Die Abzüge erhalten Sie selbstverständlich zu­rück.